Teresa Simon – Die Frauen der Rosenvilla

Anna Kepler, Erbin einer alten Schokoladendynastie, hat gerade ihre zweite Chocolaterie in der Dresdner Altstadt eröffnet. Auch die Familienvilla hat Anna wieder in Familienbesitz gebracht. Als sie den legendären Rosengarten, der der Villa einst ihren Namen gab, neu anlegt, stößt sie auf eine alte Schatulle. Sie enthält das Tagebuch einer Frau, die vor hundert Jahren in der Villa gelebt hat. Doch Anna hat noch nie von dieser Emma gehört und begibt sich auf Spurensuche. Dabei stößt sie auf ein schicksalhaftes Familiengeheimnis …
(Kurzbeschreibung laut amazon)

Anna Kepler, eine selbstbewusste und erfolgreiche Jungunternehmerin findet zufällig im Garten „ihrer“ Rosenvilla eine geheimnisvolle Schatulle. Diese beinhaltet Tagebücher dreier verschiedener Frauen, deren Namen Anna zunächst nichts sagen und je mehr Anna sich in die Lektüre der Blätter vertieft, umso mehr dringt sie in ein Familiengeheimnis, dessen Tragweite sie sich bis dato noch nicht bewusst ist.

Teresa Simon hat mit „Die Frauen der Rosenvilla“ eine Familiengeschichte verfasst, die zwei Weltkriege und damit verbunden viele Schicksale umfasst. Liebe, Leid, Tragik und Missgunst vereint sie zu einer lesenswerten Mischung aus vielen Schicksalsschlägen, die die Protagonisten erleiden müssen! Das ist nicht nur Kunst, sondern Berufung, denn zwischen den Zeilen spricht ein umfangreiches Wissen über beide Weltkriege und den Schauplatz Dresden. Es ist eine Zeitreise in die Vergangenheit mit anderen Wertvorstellungen als wir sie heute haben.

Aber der Roman erzählt auch über starke Frauen, die Teresa Simon facettenreich und liebevoll beschreibt. Ich wage zu behaupten, dass die Autorin ihre Figuren während des Schreibens nicht nur gemocht, sondern sogar aus tiefstem Herzen geliebt hat. Wie sonst ist es zu erklären, dass man so sehr mit ihnen fühlt und leidet!?

Und wer nach dem Lesen Heißhunger auf Schokolade hat findet im Anhang noch Rezepte zum Nachahmen und Naschen!

Insgesamt hat mich „Die Frauen der Rosenvilla“ sehr gut unterhalten. Es wäre sehr schade gewesen, wenn ich die Autorin und damit den Roman nicht durch Zufall für mich entdeckt hätte!
© Ricarda Ohligschläger

Damit auch ihr in den Genuss dieses wundervollen Romans kommen könnt, möchte ich ein Exemplar verschenken. Wer es gerne möchte, hinterlässt mir direkt unter dieser Rezension (nicht bei Facebook!) einen Kommentar. Auslosung ist Freitag Abend.

 

 


2 thoughts on “Teresa Simon – Die Frauen der Rosenvilla

  1. Guten Morgen,

    da ich mittlerweile mein Genre etwas erweitert habe, könnte ich ebenfalls an diesem Buch Gefallen finden. Probiere mich da noch ein wenig aus. Corina Bomann und auch l. Riley haben mich schon in den Bann gezogen.🙂

    Dir und deiner Familie einen schönen Donnerstag

    Liebe Grüße
    Silvia B. aus B.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s