Jana Voosen – Prinzessin oder Erbse

Jana Voosens perfekte Mischung aus Gefühl, Romantik und der kleinen versteckten Botschaft „Sei die Prinzessin, nicht die Erbse!“ lässt sich erst nach dem letzten Satz zur Seite legen und geht direkt ins Herz.

Jana Voosen hat sich auch mit ihrem siebenten Buch mitten in mein Herz geschrieben.
In ihrem neusten Roman „Prinzessin oder Erbse?“ erzählt sie von der wenig erfolgreichen Romanautorin Fanny, die es durch Zufall in das Pressebüro der Telenovela „Liebe á la carte“ verschlägt.

Dort findet sie alles, was sie eigentlich gut für ihre Storys brauchen könnte: Drama, Skandale und zwischenmenschliche Verwirrungen. Als wenn das nicht schon genügt, liefert der neue Job obendrein noch den Traummann direkt ins Büro.
Der attraktive David, der männliche Hauptdarsteller der Serie, verdreht Fanny in Nullkommanix den Kopf und sorgt nicht nur am Filmset für jede Menge Aufregung bei den Damen.

Dabei ist er doch mit der unnahbaren und wunderschönen Kollegin Nadja liiert, oder doch nicht? Bereits nach kurzer Zeit raucht Fanny der Kopf und das Herz klopft ebenso verrückt. Sie ist auf dem besten Wege sich Hals über Kopf zu verlieben.

Blöd nur, dass Fanny eine Verschwiegenheitsklausel unterzeichnet hat und ihrer WG-Partnerin Julia daher so gar nichts über ihren neuen Job berichtet darf. Eigentlich!
Ob Fanny wirklich eine Chance hat David für sich zu erobern? Es wird sich zeigen, ob sie „Prinzessin oder Erbse?“ ist.

Jana Voosen überzeugt auch in ihren neuen Roman mit absolut authentischen Figuren, die obendrein noch super sympathisch sind. Fanny schlägt sich mit denselben Problemen herum, wie so viele andere Frauen auch und gerade ihre Unsicherheit überzeugt restlos.
Die Dialoge sind witzig, abwechslungsreich und unterhaltsam. Julia als beste Freundin und Felix als neuer Kumpel, entpuppen sich auch rasant als Sympathieträger.

Ab und an bringt die Autorin ihre Leser gekonnt auf eine falsche Fährte und sorgt somit für zusätzliche Spannung.

Die Kapitel lesen sich locker und leicht weg. Genau so wie es bei diesem Genre auch sein sollte. Außerdem sind sie mit Textfeldern in denen Pressemitteilungen stehen gespickt und sorgen so für Abwechslung.

Einzig das Cover hat mich dieses Mal nicht ganz überzeugen können. War ich bisher doch eher knallige Farben gewohnt.

Fazit: Jana Voosens perfekte Mischung aus Gefühl, Romantik und der kleinen versteckten Botschaft „Sei die Prinzessin, nicht die Erbse!“ lässt sich erst nach dem letzten Satz zur Seite legen und geht direkt ins Herz.
© Ricarda Ohligschläger


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s